Aufnahmeantrag

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann drucken Sie sich hier einen Aufnahmeantrag ausSchicken Sie den unterschriebenen Antrag an die Geschäftsstelle zurück.

Spiel-/ und Platzordnung

Es wird darum gebeten, die folgende Platz- und Spielordnung freundschaftlich und in sportlichem Sinne zu beachten. Wer möchte, kann sich die Ordnung hier als PDF  runterladen.

1. Spielberechtigung

Spielberechtigt sind alle aktiven Mitglieder des TCOH, die im Besitz einer mit Vor- und Nachnamen versehenen gültigen Mitgliederkarte sind. Die Karte ist nicht übertragbar. Bei Verlust muss eine neue Karte gegen eine Gebühr von € 3,-- bei der Geschäftsstelle des Vereins erworben werden. Karten bitte sorgfältig aufbewahren.

Aktive Mitglieder haben das Recht, mit einem Gast zu spielen. Die Gastkarte kann gegen eine Gebühr von € 6,-- pro Spiel im Clubhaus oder der Geschäftsstelle erworben werden. Die Gastkarte ist mit der Mitgliederkarte in die Zeittafel zu stecken. Die Gastkarte ist nur für das eingetragene Datum gültig. Besteht keine Möglichkeit, eine Gastkarte zu erwerben, muss vor dem Spiel der Name des Vereinsmitgliedes gut leserlich in das aushängende Gästebuch eingetragen werden. Der Gastbeitrag wird dann eingezogen. Nichtmitglieder können maximal 6 x im Jahr als Gast spielen. Alle Mitglieder werden gebeten darauf zu achten, dass unsere Anlage nur durch die Mitglieder genutzt wird. Nichtmitglieder, die nicht mit einer gültigen Gastkarte spielen, sind zum sofortigen Spielabbruch aufzufordern.

2. Platzbelegungen

Platzbelegungen können nur durch persönliches Einstecken der TCOH- Mitgliederkarte in das Zeitraster des Platzbelegungssystems erfolgen. Das Verfahren ist an der Stecktafel an Beispielen erklärt. Mitglieder, die ihre Karte nicht stecken, haben keinen Anspruch auf einen Tennisplatz.

Platzbelegungen für Training oder Medenspiele müssen ebenfalls mit den dafür ausliegenden Karten gesteckt werden.

Vormerkungen dürfen nur in zeitlichem Anschluss an bereits laufende Spiele oder unmittelbar an vorgemerkte Spiele erfolgen. Es ist nicht zulässig, darüber hinaus im voraus Platzreservierungen vorzunehmen. Mitglieds- bzw. Gästekarten dürfen während der Spieldauer nicht weiter gesteckt werden.

3. Spieldauer

Die Spieldauer für ein Einzel beträgt 60 Minuten, für ein Doppel 90 Minuten. Diese Zeit beinhaltet die notwendige Platzpflege:

-  trockene Plätze vor Spielbeginn wässern

-  nach dem Spiel die Plätze abziehen und die Linien fegen


Für Zeiten mit hoher Platzbelegung und langen Wartezeiten gilt:

-   möglichst keine Einzel- sondern Doppelspiele austragen

-    Spieler/ innen, die an dem Tag an einem Training auf der Anlage teilgenommen haben, sind
nicht mehr spielberechtigt

-  ebenfalls nicht mehr spielberechtigt sind Spieler/ innen, die an dem Tag auf der eigenen
oder einer fremden Anlage an einem Medenspiel oder Turnier teilgenommen haben

-  möglichst auf Spiele mit Nichtmitgliedern verzichten

-  Mitglieder, die an dem Tag schon gespielt haben, sollten keine weitere Platzbelegung vornehmen.


4. Leistungsklassen / Rangliste

Die Mannschaftsspieler/ innen werden nach den Leistungsklassen des TVM gesetzt, daher entfallen die Ranglistenspiele des Vereins. Gibt es mehrere Spieler/innen in einer Mannschaft mit der gleichen LK und man kann ich nicht auf den Meldeplatz in der Mannschaft einigen, kann auf Antrag beim Sportwart ein Ranglistenspiel auf einem dafür reservierten Platz ausgetragen werden.


5. Training

Training findet nur auf den in der Platzbelegungsliste vorgesehenen Plätzen und Zeiten statt. Die Trainer werden gebeten, ebenfalls die dafür vorgesehenen Karten zu stecken.

Bei Training mit Nichtmitgliedern ist vom Trainer eine Gastkarte (Erwachsene  € 6,-- / Kinder und Jugendliche  € 3,--) zu erwerben.

Nichtmitglieder dürfen maximal 6 x mit Gastkarte trainieren. Bei Eintritt in den Verein im
gleichen Jahr werden die Kosten für die Gastkarten auf den Jahresbeitrag angerechnet.

6. Turniere

Werden außerhalb der vom Verein organisierten Turniere oder Medenspiele private Turniere veranstaltet, sind diese beim Sportwart anzumelden (z.B. auch Freundschaftsspiele gegen andere Vereine). Der Sportwart wird dafür dann die entsprechenden Plätze freigeben. Bei Zeiten mit hoher Platzbelegung sind solche Turniere nicht möglich. Die Plätze sind durch Stecken entsprechender Karten zu kennzeichnen.

7. Anlage

Jedes Mitglied hat darauf zu achten, dass, wenn er als letzter die Tennisanlage verlässt, das Clubhaus und die Eingangstüren abgeschlossen sind. 

8. Hunde

Hunde sind gern gesehene Gäste auf der Tennisanlage. Während der Hauptspielzeiten
(Wochentags ab 18.00 Uhr, Turniere und Medenspiele) sind die Hunde an der Leine zu führen.

Das Clubhaus ist hundefreie Zone. Die Hundebesitzer werden gebeten, die Hinterlassenschaften Ihrer Lieblinge zu entfernen.


Wir bitten alle Mitglieder und Gäste des TCOH, diese Regeln zu beachten und zu eben. Im Miteinander helfen sie uns, Konflikte zu vermeiden.


Herzlichen Dank

Der Vorstand im Juni 2012   

Was unser Verein bietet

TCOH bedeutet Tennis für Alle - für Anfänger und solche, die den Ball schon mal treffen

 Die Lage

Unsere Tennisanlage ist eine der schönsten im Bergischen Land. Von unseren Terrassen blicken Sie auf eine  zauberhafte Landschaft.

 Der Sport

Wir sind kein Verein für bezahlte Spitzensportler. Unsere Mitgliedsbeiträge fließen in die Förderung der Jugend, und in die Unterhaltung unserer 11.000 qm großen Anlage.12 Medenspielmannschaften, 11 Jugendmannschaften und unsere 3 Freizeitmannschaften decken die sportlichen Bedürfnisse vieler tennisbegeisterter Menschen ab.

Die Trainer

Verschiedene Trainer stehen Ihnen zur Seite - Einzeltraining oder in der Gruppe, ganz nach Ihren Wünschen.

Freizeit, Grillfeste und andere Veranstaltungen

Unsere gepflegte Anlage mit 7 Plätzen und Ballwand sorgt für entspanntes Tennisspiel ohne unzumutbare Wartezeiten. Unser vereinseigenes Clubhaus bietet eine angenehme Atmosphäre. Es wird gegrillt und viel gefeiert. Eine liebevolle Bewirtung, sorgt werktags ab 18:00 h für das leibliche Wohl unserer Mitglieder und Gäste.

Seniorentreff

Mehr als 30 Herren über 60 ( unsere Damen sind natürlich alle jünger), sind wahre Gourmands und exzellente Weinkenner. Ein reines Wunder, dass sie auch noch ganz passables Tennis spielen können.

Kommen Sie zu uns und machen Sie mit. Wir haben (hoffentlich) nicht zu viel versprochen.

.


Beiträge

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann drucken Sie sich hier einen Aufnahmeantrag aus. Schicken Sie den unterschriebenen Antrag an die Geschäftsstelle zurück.   

 

Beiträge 2017  
Aktive Mitglieder
   
Einzelmitglied
01 160,00
1. Mitglied einer Familie 02 160,00
2. Mitglied einer Familie 04 130,00
19 - 27-jährige in Ausbildung mit Eltern im Club 06 80,00
19 - 27-jährige in Ausbildung ohne Eltern im Club
10 110,00

 
Jugendliche bis 18 Jahre    
sofern ein Elternteil Mitglied im Club 05 50,00
sofern kein Elternteil im Club 08 90,00
     
Maximaler Familienbeitrag 12 360,00
     
Inaktive Mitglieder    
     
Erwachsene 03 50,00
Jugentliche und 19 - 27-jährige in Ausbildung 07 20,00
Fördernde Mitglieder 11 50,00

 

Aktive Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren leisten zusätzlich zu den genannten Beiträgen jährlich 8 Stunden "Eigenleistung" Ersatzweise werden bei nicht erbrachter Leistung 64,00 € in Rechnung gestellt.

 

Anmerkungen:

Bei Wiedereintritt fällt der reguläre Beitrag an.

1. Als Familie im Sinne der Beitragsordnung gelten:
a) Ehepaare (1. und 2. Mitglied) und ggf. Kinder bis 27 Jahre
b) Einzelmitglieder und deren Kinder bis 27 Jahre
c) Mitglieder einer häuslichen Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft

2. Das Ausbildungsverhältnis muß schriftlich im Januar jeden Jahres nachgewiesen werden.

Am 11.03.2016 wurde in der Jahreshauptversammlung beschlossen, im Jahr 2016 keinen Aufnahmebeitrag zu erheben.


Unser Vorstand
Der Vorstand 2018

tl_files/Bilder/Vorstandsbilder 2011/vorstand.jpg

1. Vorsitzender: Helmut Krause
02204-74647

tl_files/Bilder/JuergenKruhl.jpg

2. Vorsitzender: Jürgen Kruhl
02204-72167

 

tl_files/Bilder/SPWart1.jpg

Sportwart: Iris Wagner



tl_files/Bilder/Vorstandsbilder 2011/AArnold.jpg

Kassenwart: Andreas Arnold

tl_files/clean_blue/js/blank.gif

Jugendwart: Melanie Bömeleit

Geschichte und Gegenwart des TCOH

 

Geschichte und Gegenwart des TC Overath-Heiligenhaus e. V.

Am 17.September 1975 schlug die Geburtsstunde des TCOH. Vierzehn Gründungsmitglieder hoben den Verein aus der Taufe, darunter unser heutiger Ehrenvorsitzender und damaliger 1. Vorsitzender Alfred Knoblich. Unsere heute noch aktiven Mitglieder Hannelore Scheidt und Wolfgang Naujokat gehörten ebenfalls zu den Pionieren. Im März 1976 begann der Bau der Plätze 1 + 2. Die Einweihung wurde am 4.und 5.September des gleichen Jahres groß gefeiert.

1977 hatte der Verein bereits 272 Mitglieder. Der Ruf nach weiteren Plätzen wurde laut. Obwohl die Schulden in Höhe von 103.111,82 DM drückten, nahm der Vorstand die nächsten 3 Plätze in Angriff. 1978 konnte der Verein, mit den Plätzen 3, 4, und 5, über fünf Plätze verfügen. Ca.140.000,00 DM wurden investiert. Im Folgejahr begann die Planung des Clubhauses. 1982 war es soweit. Es waren 280.000,00 DM + 73,000,00 DM Eigenleistung erforderlich, aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Der Club zählte zu diesem Zeitpunkt 335 Mitglieder. Im Wesentlichen unverändert wird das Clubhaus heute genutzt.

1986 wurden die Plätze 6 + 7 eingeweiht: Investition 82.463,00 DM. Die Mitgliederzahl stieg in diesem Jahr auf 380 Personen. 2004/05 wurden weitere 20.000,00 € in das Clubhaus investiert. Mit den Investitionen in die Außenanlagen hat der Club in seine Anlage über 450.000,00 € investiert. Die ungezählten Arbeitsstunden engagierter Mitglieder nicht eingerechnet.

Leider konnte sich der TCOH dann dem allgemeinen Trend des Mitgliederschwunds imTennissport nicht entziehen. Den Tiefpunkt erreichte der Verein 2005 mit 188 Mitgliedern. Es wurden bereits im Vorstand Überlegungen angestellt, aus Kostengründen zwei Plätze zu schließen. Mit viel Mühe und einigen Aktivitäten konnte dann doch noch eine Trendwende erreicht werden, so dass es bei 7 Plätzen bleiben konnte. 2011 wurden 16 Mannschaften zu den Medenspielen gemeldet; hinzu kommen noch 3 Freizeitmannschaften, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen.

Die 2009 durch den TCOH durchgeführte Stadtmeisterschaft führte zu einer bisher nicht da gewesenen Beteiligung mit weit über 100 Aktiven.


Heute hat der TCOH wieder 245 Mitglieder und ist damit einer der beiden führenden Vereine in Overath. Vor wenigen Jahren verfügte Overath über 8 Tennisvereine. Heute sind es nur noch 4 Vereine. Der Vorstand hat sich zum Ziel gesetzt, besonders die Jugendarbeit zu fördern. 2011 werden 5 neue Jugendmannschaften an den Mannschafts-Wettbewerben teilnehmen.

Es findet auch ein intensives Clubleben statt. Besonders unsere hoch motivierten Senioren gestalten Feiern, die es in sich haben. Dass dies alles so bleibt und sich dynamisch weiter entwickelt, daran wird der Vorstand mit aller Kraft arbeiten.

Overath-Heiligenhaus 15.02.2011

Der Vorstand